Archiv

100. Kunst- und Antiquitätenauktion
vom 21.11.2015

1.706 Positionen

Bauhaus-Lattenstuhl

Lot 7577    Limit € 2.800

Entwurf: Marcel Breuer, Modell: ti 1a, Entwurf aus dem Jahr 1924, Armlehnstuhl zusammengesetzt aus dunkel gebeizten Eichenholz-Latten, dunkler Stoffbezug erneuert, sehr gute Erhaltung aus gepflegtem Privatbesitz mit wenigen Gebrauchsspuren, ca. 97 x 56 x 60,5 cm, Ausfertigung Weimar 1924 oder Dessau 1925. Der Lattenstuhl von Marcel Breuer (1902-1981) gilt als Inkunabel der Bauhaus-Möbelproduktion. Breuer hatte von 1920-24 am Bauhaus Weimar studiert und war ab dem Wintersemester 1920/21 Lehrling in der Tischlerwerkstatt. 1925-28 übernahm er als Jungmeister die Leitung der Möbelwerkstatt des nunmehr nach Dessau umgezogenen Bauhauses. Neben seinen frühen Entwürfen wie dem Lattenstuhl hatte Breuer vor allem durch die Entwicklung diverser Stahlrohrstühle erheblichen Einfluss auf das Möbeldesign im 20. Jh. Seine frühen Entwürfe ab dem Jahr 1922/23 sind allesamt aus Holz und brechen mit den konventionellen ästhetischen Vorstellungen. Die Konstruktion aus Lattengerüst und Stofffläche versprüht skulpturalen Charakter, wird aber allen funktionalen Ansprüchen des Sitzens gerecht. Breuer entwickelte erstmals 1923 (möglicherweise sogar schon 1922) einen Lattenstuhl, der Teil der Einrichtung des Hauses am Horn war. Einen leicht veränderten Entwurf aus seiner Hand produzierte die Tischlerwerkstatt am Bauhaus Weimar 1924 bzw. 1925 in Dessau in kleiner Serie, wobei sowohl Exemplare in Eiche als auch in Ahorn bekannt sind. Der Stuhl erhielt die Werkstattnummerierung ti 1a. Vgl. Lit. Bauhaus-Möbel. Eine Legende wird besichtigt, Berlin 2002, S. 96f. und S. 326

Gebotsvorbereitung

Aktuelle Auktion

135. Kunst- und Antiquitätenauktion
am 3. Dezember 2022

Lot 8027
Limit € 30

Läufer

Lot 8002
Limit € 40

Paar Kissenplatten

Lot 8051
Limit € 280

Neoempire-Bett

Lot 8035
Limit € 40

Brücke

CMS