Verkaufen

Bewertungen

Gern nehmen wir für Sie Beratungen und Bewertungen Ihrer Antiquitäten und Kunstobjekte vor, unverbindlich und kostenlos. Fragen Sie uns bei Unsicherheiten über die Wertigkeit eines Gegenstands in Ihrem Haushalt! Am besten vereinbaren Sie hierfür einen Bewertungstermin in unserem Haus. Natürlich ist es ebenso möglich, eine Fotografie Ihrer Objekte zu übersenden, gern per E-Mail oder über unsere Heickmann App. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir anhand von Fotografien lediglich eine Voreinschätzung vornehmen können. Natürlich bewerten und betreuen wir auch umfangreiche Sammlungen und Nachlässe. Sollten Sie einen Vororttermin bei Ihnen zu Hause wünschen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Einlieferungen

Gern helfen wir Ihnen nach vorheriger kostenloser Bewertung, Ihre Kunst und Antiquitäten zu vermarkten. Wir versteigern für Sie professionell und seriös, verfügen über langjährige Erfahrung und internationale Kundschaft.

Wie liefere ich ein?

Wir freuen uns, Sie bei uns im Haus begrüßen zu dürfen, um Ihre Schätze zu begutachten. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Einlieferungstermin. Gern können Sie uns vorab Fotos zusenden, anhand derer wir eine Vorauswahl treffen und Sie noch zielgerichteter beraten können. Bei Ihrer Einlieferung legen wir gemeinsam mit Ihnen die Limitpreise (Mindestpreise) für Ihre Versteigerungsobjekte fest. Danach erhalten Sie einen Einlieferungsvertrag.

Was steht im Einlieferungsvertrag?

Im Einlieferungsvertrag wird festgehalten, welche Objekte Sie zu uns gebracht haben, zu welchem Limitpreis (Mindestpreis) diese in die Auktion gehen und wann sie versteigert werden. Außerdem listet der Vertrag alle Bedingungen und Kosten auf, die für Dienstleistungen wie Versicherung (Schaden- und Verlusthaftung), Provision und Postengebühren entstehen.



Welche Kosten fallen für mich an?

Als Ihr Partner arbeiten wir erfolgsorientiert. Lediglich von zugeschlagenen (verkauften) Objekten wird eine Provision, das so genannte Abgeld, in Höhe von 20 Prozent erhoben. Der Abzug erfolgt nicht vom Limitpreis, sondern vom Zuschlagspreis, die Mehrwertsteuer ist bereits enthalten. Jedes von uns übernommene Objekt ist versichert. Daher berechnen wir ebenfalls nur bei verkauften Objekten eine anteilige Versicherungsgebühr von 1,19 % (inkl. Mehrwertsteuer) vom Zuschlag. Sollte Ihr Objekt unverkauft bleiben, entfällt die Versicherungsbeteiligung. Für die Veröffentlichung in externen internationalen Portalen veranschlagen wir bei jedem Objekt eine sogenannte Postengebühr von 3 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer). Diese erhöht sich bei Kleinzuschlägen bzw. -limiten unter 50 Euro um 2 Euro (zzgl. Mehrwertsteuer).



Bis wann kann ich für eine Auktion einliefern?

Grundsätzlich nehmen wir zu jedem Zeitpunkt Ware für unsere Auktionen entgegen. Im Einzelfall beraten wir Sie, welcher Auktionstermin gerade für die von Ihnen eingereichten Objekte die größten Aussichten auf einen hohen Erlös hat. Die Recherche, Katalogisierung und Fotopräsentation brauchen ihre Zeit. Um für beide Seiten einen bestmöglichen Erfolg zu erzielen, ist es daher ratsam, uns Ihre Schätze so früh wie möglich zu übergeben, spätestens fünf Wochen vor dem Versteigerungstermin. Selbstverständlich ist es aber auch möglich, kurzfristig bei uns einzureichen.



Kann ich bei der Versteigerung anwesend sein?

Die Versteigerungen sind öffentlich, Sie haben daher die Möglichkeit, die Auktion direkt im Saal zu verfolgen. Die Internationalisierung und fortschreitende Digitalisierung zeigen aber, dass immer mehr Bieter die Möglichkeiten des Internets nutzen, um sich an unseren Auktionen zu beteiligen. Wir streamen daher die gesamte Auktion in Bild und Ton über unsere Homepage. Sie können somit bequem von Zuhause miterleben, welche Preise Ihre eingelieferten Positionen erzielen.

Wie erfahre ich, was meine Einlieferung gebracht hat?

Auf Ihrem Einlieferungsvertrag sind bereits die Katalognummern vermerkt, die bei unserer Auktion Verwendung finden. Nur in seltenen Fällen ändern wir diese Nummerierung, sodass Sie die Katalognummer als Suchbegriff eingeben und so Ihr Objekt im Onlinekatalog schnell auffinden können. Auf unserer Homepage ist nach Abschluss der Auktion bei jedem Objekten der Zuschlagspreis vermerkt. So können Sie einfach nachschauen, zu welchem Preis Ihre eingelieferten Gegenstände versteigert wurden. Wir versenden circa vier Wochen nach der Auktion Ihre komplette Auktionsabrechnung. Weitere Serviceleistungen bieten wir in Kürze über die Heickmann App an.



Wie erfolgt die Auszahlung?

Die Abrechnung und Auszahlung erfolgt circa vier Wochen nach der Auktion per Scheck, Überweisung oder (bei Vorankündigung) auch als Barauszahlung.


Was passiert, wenn nicht alles versteigert wurde?

Sollten nicht alle Objekte Ihrer Einlieferung einen Käufer gefunden haben, informieren wir Sie darüber schriftlich in der Abrechnung. Wir bitten Sie, die Restanten wieder abzuholen. Aufgrund eingeschränkter Lagerkapazitäten können wir nicht verkaufte Lose nur kurzfristig ohne für Sie entstehende Lagergebühren verwahren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte akzeptieren Sie diese oder lesen Sie unseren Datenschutzhinweise
CMS