Archiv

136. Kunst- und Antiquitätenauktion
vom 11.03.2023

2.208 Positionen

Morgner, Michael (1942 Chemnitz - tätig ebd.)

Lot 9031    Limit € 1.500

Öl/Karton, BLUMENSTILLLEBEN, rechts oben signiert MORGNER, zeittypische flache Holzrahmung, ca. 60 x 50 cm, mit Rahmung ca. 77 x 67 cm, Provenienz: aus Privatbesitz, 1965 als Hochzeitsgeschenk direkt vom Künstler erhalten. Das Gemälde ist eines der überaus seltenen Frühwerke des Künstlers, entstanden noch während seiner Studienzeit an der HGB in Leipzig. Der Künstler befand sich 1965 in seinem 23. Lebensjahr und war beeinflusst von der klassischen Expressiven Kunst (vgl. Michael Morgner. Werkverzeichnis, Gemälde und Plastiken, hrsg. von Thomas Weckerle, WRT Stiftung). 1961-66 Studium an der HGB in Leipzig, 1977-82 Mitglied der Künstlergruppe clara mosch, 1984 erste Arbeiten zu ecce homo und Tageszeiten-Jahreszeiten, 1986 ecce-homo-Zyklus, Totentanz-Darstellungen, seit 1992 Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste und der freien Akademie der Künste Leipzig, 1994 Gründungsmitglied Verein Kunst für Chemnitz, 2004 Sieger im Plastikwettbewerb von Biocity Leipzig, 2006 Kunstpreis der Stiftung Christliche Kunst in Wittenberg, seit 2014 Dauerausstellung im Meißner Dom, 2018 erster Preisträger des Schmidt-Rottluff-Preises, 2020 Retrospektive anlässlich des 80. Geburtstags in den Kunstsammlungen Chemnitz // Sächsische Künstler

Gebotsvorbereitung

Aktuelle Auktion

141. Kunst- und Antiquitätenauktion
am 31. Mai 2024

CMS